Sep 102019
 

Einzigartiges Kinder- und Jugend-Projekt im LandkreisDer Präventionswegweiser e.V. hilft, wenn es finanziell hakt

ELLINGEN. – Prävention statt Reaktion, so etwa lautet vereinfacht die Formel, an der sichder gemeinnützige Verein „Präventionswegweiser“ orientiert. Ein freundlicher Terminus, dersich im zweiten Teil des Vereinsnamens fortsetzt mit: Verein zur Jugendpflege undKriminalprävention im Landkreis Weissenburg-Gunzenhausen. Das klingt schon konkreterund wegweisender. Und in der Tat unterstützt der „Präventionswegweiser“ jene Maßnahmenund Projekte, durch die Kinder und Jugendliche in ihrer Freizeit sinnvoll beschäftigt werden.Denn wo Beschäftigung geboten wird, haben Sucht und Gewalt im Regelfall wenig Platz. Mit seiner Arbeit springt der Verein zum Beispiel dann ein, wenn es bei der Umsetzungjugendpflegerischer Maßnahmen finanziell „hakt“. Wie kürzlich beim UFC Ellingen. Da ginges um den Bau von Rampen im Indoor-Bereich für junge Mountainbiker. Die Anlage ist vorallem für den Winter gedacht – wenn draußen mit dem Rad „nicht so viel geht“. Wie derUFC-Vorsitzende Matthias Schulz bei einer Besichtigung erläuterte, soll dieses Projekt einegewisse Alternative zu Playstation, Smartphone und Co sein. Etwa 15 Jungen und Mädchenzwischen acht und 16 Jahren waren von Anfang an mit großem Eifer dabei, als es um Planungund handwerkliche Umsetzung der hölzernen Wellen und Rampen ging. Innerhalb eineshalben Jahres haben die Kids unter fachkundiger Anleitung gezeichnet, geschraubt undgehämmert. Vor allem die Jungs hatten dabei einen Riesenspaß, weiß Matthias Schulz zuberichten. „Ohne aktive Mitwirkung der Kinder und Jugendlichen wäre das nicht möglichgewesen“, sagt Schulz. Und: „Wer selbst an etwas mitbaut, wird später ganz anders damitumgehen.“ Bis auf wenige Details ist alles für die kleinen artistischen Manöver fertig. Zweimalwöchentlich kann schon jetzt unter Anleitung trainiert werden. Sogar ein „Foampit“ isteingebaut – ein breites, weiches Schaumstoffbecken, in dem die spektakulären Radsprüngesanft enden. Für so viel Körpereinsatz braucht es nicht nur die passende Ausrüstung, sondernauch ein gerüttelt’ Maß an Gelenkigkeit und sportlicher Fitness. Die holen sich die Kleinen aneinem anderen Standort – beim winterlichen Fitness-Training in der Ellinger Turnhalle. Dassder Andrang auf die neue „coole Rampe“ groß ist – wen wunderts? Deshalb läuft alles immerschön im wöchentlichen Wechsel: Mal üben die einen in der Turnhalle, mal geht’s auf dieRampen unter dem schützenden Dach. „Ich find’s cool, man kann anderen was beibringen,lernt viele Freunde kennen und Spaß ist mir auch wichtig“, sagt die 10-jährige Tijana. Seiteinem Jahr ist sie dabei mit ihrem Mountainbike. Matthias Schulz wirkt sehr zufrieden mitdem, was erreicht wurde. Er ist nicht nur Gründer, sondern auch unermüdlicher Motor desUFC, der als Fußballclub begann und inzwischen über 800 Mitglieder zählt und über einbreites Spartenangebot verfügt.Bidlunterschrift:Drei Vorstandsmitglieder des „Präweg“ warfen nicht nur einen Blick auf die Wellen undRampen der kleinen Mountainbiker – sie konnten auch erleben, mit wieviel sportlicher Freudedie Kinder und Jugendlichen beim Training dabei waren.

Sorry, the comment form is closed at this time.