Apr 162014
 

2. Fachtagung „Schwer beladen in Ausbildung und Arbeit“
-Möglichkeiten und Grenzen der beruflichen Integration jungen Menschen mit psychischen Auffälligkeiten-

Tagung III

Am Montag, den 7.4.2014 trafen sich 115 Fachkräfte und Leitungskräfte aus den Bereichen Beratung, Jugendhilfe, Schule und Ausbildung im Bildungs- und Tagungszentrum in Pappenheim.
Prof. Dr. med. Michael Kölch zeigte in seinem Vortrag die Problemlagen aus Sicht der Kinder- und Jugendpsychiatrie auf und arbeitete das notwendige Zusammenwirken von Jugendberufshilfe, Jugendhilfe und den unterschiedlichen Beratungsabgeboten heraus. Im Anschluss stellte Sabrina Kraft  die tägliche Arbeit und deren Grenzen mit der Gruppe der psychisch belasteteten jungen Menschen da. Sie machte deutlich, dass  es immer eine besondere Herausforderung in ihrer Beratungsarbeit ist und es individuelle Lösungsansätze geben muss.
Der Nachmittag begann mit der Vorstellung von Unterstützungsangeboten und Modellen der kooperativen Zusammenarbeit in sechs Arbeitsgruppen. Die ReferentInnen erarbeiteten zu den verschiedenen Themen erste Lösungsansätze und stellten diese im Plenum vor.
In dem im Anschluss stattfindenen Vortrag von Dr. Florian Strauß zeigte dieser Schlüsselkompetenzen für ein gelingendes Leben auf. Die Botschaft und der Appel seines Vortrages sind: Auch einem jungen Volljährigen steht nach § 41 SGB VIII eine Hilfe für die Persönlichkeitsentwicklung und zur eigenverantwortlichen Lebensführung zu, solange die Hilfe aufgrund der indiviuellen Situation des jungen Menschen notwendig ist. Er soll auch nach  Beendigung der Hilfe beraten und unterstützt werden.
Weiteres finden Sie HIER

Sorry, the comment form is closed at this time.